Programm

Ab 09:30 Uhr Ankommen, Brezelfrühstück
10:00 Uhr Begrüßung, Organisatorisches
10:15 Uhr Impuls Prof. Dr. Olaf-Axel Burow: Neue Perspektiven der Kooperation von Jugendarbeit und Schule: Potenziale freisetzen – Partner finden – Projekte starten
12:00 Uhr Mittagessen
13:00 Uhr Forenrunde I
Impulse, Workshops, Praxisbeispiele, Austausch
14:15 Uhr Forenrunde II
Impulse, Workshops, Praxisbeispiele, Austausch
15:30 Uhr Offenes Ende
Bis 17:00 Uhr Möglichkeiten zum freien Austausch, Ideenwerkstatt

Datum/Ort

19.03.2016 / Realschule Nürtingen
Mühlstr. 31-33, 72622 Nürtingen

Ansprechpartner

Michael Medla, Hannes König

Kontaktinformationen:
Stadtjugendring Nürtingen – Netzwerk Kinder- und Jugendarbeit e.V.
Bahnhofstraße 13, 72622 Nürtingen
Telefon: 07022/35340
Email: fachtag@sjr-nuertingen.de

 
Kooperationspartner
 

Fachtag Mehrwert für Kinder & Jugendliche

Die Rahmenbedingungen für ein gutes Aufwachsen und eine gelingende Entwicklung unserer Kinder und Jugendlichen sind einem stetigen Wandel unterlegen. Was bedeutet das für die außerschulische Jugendarbeit? Wie kann Jugendarbeit ihre Potenziale und Stärken auch im Bildungs- und Lebensraum Schule einbringen? Was haben Schulen davon und welche Formen möglicher Zusammenarbeit gibt es? Und vor allem: Worin steckt dabei der Mehrwert für Kinder und Jugendliche?

Der Fachtag Jugendarbeit und Schule in Kooperation will neue Perspektiven für alle an der Entwicklung und Bildung von Kindern und Jugendlichen Beteiligten aufzeigen und mögliche Partner für diese Aufgabe ins Gespräch miteinander bringen. Lassen Sie uns gemeinsam unsere Potenziale entdecken und ausschöpfen!

Impuls

Prof. Dr. Olaf-Axel Burow
Gestaltpädagoge und Professor für Allgemeine Pädagogik an der Uni Kassel, beschäftigt sich neben den Theorien und Methoden der Erziehungswissenschaft seit vielen Jahren intensiv mit der Gestaltung „Kreativer Felder“ und dem Freisetzen ungenutzter kreativer Potenziale in Gruppen. In seinem Impuls Neue Perspektiven der Kooperation von Jugendarbeit und Schule: Potenziale freisetzen – Partner finden – Projekte starten wird er aufzeigen, was Kinder und Jugendliche für ein gutes Aufwachsen benötigen und anknüpfend an die Idee einer „Positiven Pädagogik“ die Chancen herausarbeiten, die dafür in neuartigen Formen der Kooperation unterschiedlicher Akteure liegen.

Foren

In zwei je 60minütigen Runden werden in mehreren parallelen Foren aktuelle Themen, Praxisbeispiele und Fragestellungen beleuchtet. Das sind u.a.:

  • Kooperationen mit Blick auf die Integration junger Menschen mit Fluchterfahrung
  • Praxisbeispiele gelingender Kooperation von Jugendarbeit und Schulen
  • Grundinformationen zum neuen Ganztagsschulgesetz
  • Einblicke in das Modellprojekt „LoBiN“ – Lokale BildungsNetze
  • Modelle zur Qualifizierung von Juniorjugendbegleitern und -mentoren

Zur Forenübersicht

Sie können uns auch im Vorfeld mit Ihrer Anmeldung eigene Themen oder Fragestellungen zukommen lassen, wir werden versuchen, diese dann im Programm mit zu berücksichtigen.

Markt der Möglichkeiten

Als Gelegenheit zum Austausch und der stärkeren Vernetzung der Nürtinger Akteure bieten lokale Schulen, Vereine, Organisationen und überregionale Praxisbeispiele Einblick in ihre Arbeit.

Wenn Sie Interesse daran haben, Ihre Organisation oder ein eigenes Projekt im Rahmen des Markts der Möglichkeiten auszustellen, setzen Sie sich bitte direkt mit uns in Verbindung.

Infoflyer herunterladen

Hier können Sie die Informationen zum Fachtag auch als PDF herunterladen.

Forenrunde I (13.00 - 14.00 Uhr)

1. Sport und Schule in Kooperation

Gerhard Loeschke, TG Nürtingen Die Turngemeinde Nürtingen (TGN) gestaltet eine Vielzahl an Kooperationsangeboten an und mit Nürtinger Schulen. Dieses Forum bietet Ideen, Ansätze und Erfahrungen, wie gute Kooperationen (nicht nur) im Sportbereich funktionieren können.

2. Ganztagsschule – vom Schulversuch zum Schulgesetz

Simone Liedtke, Akademie der Jugendarbeit BW Durch die Neuerungen im Schulgesetz zur Ganztagsschule im Grundschulbereich, die Rahmenvereinbarung und die bereichsbezogenen Kooperationsvereinbarungen der Kinder- und Jugendarbeit, sind neue Möglichkeiten der Kooperation von Schulen mit außerschulischen Bildungsanbietern entstanden. Im Forum werden die veränderten Möglichkeiten mit Blick auf die Praxis der letzten Jahre diskutiert.

3. LoBiN Rottenburg – Lokale Bildungsnetze gemeinsam gestalten

Stefan Schmeckenbecher, Diasporahaus Bietenhausen e.V. Mit dem Förderprogramm LoBiN – Lokale Bildungsnetze will das Sozialministerium BW die Zusammenarbeit von Kindertageseinrichtungen, Schulen und Trägern der außerschulischen Jugendbildung in den Städten und Gemeinden verbessern. Rottenburg ist einer der Projektstandorte und bezieht auch Kinder und Jugendliche aktiv in die Gestaltung des Lokalen Bildungsnetzes mit ein.

4. Kulturelle Integration und Vernetzung von Flüchtlingskindern "weit über die Sprache hinaus" mit Kooperationen und mit den Bürgern aus der Gemeinde Filderstadt

Jan Stark, Projektreferent / Gudrun Greth, Staatliches Schulamt Nürtingen Integration kann nur durch Vernetzung zahlreicher Partner mit Schule im Gemeinwesen gelingen. Das vorgestellte Projekt der GMS Filderstadt wurde aktuell von der Bildungsstiftung der Kreissparkasse als gelungenes Beispiel ausgezeichnet.

5. Schulintegrierte Kunsttherapie

Anita Gremmelspacher, HKT / Schulsozialarbeit Braikeschule Ganz praktisch werden Ansätze der Kunsttherapie zum Einsatz in Schulen vermittelt. Anita Gremmelspacher wird dabei mit einem mobilen Zirkuswagen vor Ort sein und ein Konzept zur Integration von Kunsttherapie in Schulen im Tandem zur Schulsozialarbeit vorstellen.

Forenrunde II (14.15 - 15.15 Uhr)

1. Angebote der offenen Jugendarbeit für zugewanderte Schüler*innen an beruflichen Schulen

Ivana Serka, Bruderhaus Diakonie / Matthias Mangold, Schulwerk Mitte Der Fachdienst Jugend, Bildung, Migration der Bruderhaus Diakonie gestaltet in Kooperation mit dem KJR Esslingen ein offenes Angebot für Schüler*innen der Vorbereitungsklassen (VABO) am Schulwerk Mitte und mittlerweile weiteren Nürtinger Berufsschulen. Im Forum werden die Rahmenbedingungen des Angebots und die gewonnenen Praxiserfahrungen beleuchtet.

2. Wenn Kirche in die Schule geht

Jochen Rohde, EJW / Monika Petsch, EJW / Oliver Plum, EJW / Jutta Taege-Müller, kath. Kirche Die vier Referent*innen des evangelischen Jugendwerks und der katholischen Kirche beleuchten in diesem Forum Chancen und Grenzen einer Kooperation zwischen Kirche, kirchlicher Jugendarbeit und Schule.

3. Offene Angebote mit kulturpädagogischem Schwerpunkt in der Ganztagsschule

Christine Roos, KinderKulturWerkstatt Trägerverein Freies Kinderhaus e.V. Die KinderKulturWerkstatt hat langjährige Erfahrung als außerschulischer Lernort in Schulkooperationen. Im Forum wird auf die Bedeutung offener (kulturpädagogischer) Arbeit und Angebote für Kinder und Nutzungsmöglichkeiten im Kontext von (Ganztags-)Schule eingegangen.

4. Qualifizierung von Junior-Jugendbegleiter*innen und Schülermentor*innen

Katharina Roscher, KJR Esslingen e.V. Vorgestellt wird das Konzept einer träger- und schulübergreifenden Qualifizierung von Junior-Jugendbegleiter*innen, die nach Abschluss der Schulung selbst Angebote im Rahmen der Ganztagsschule gestalten können. Darüber hinaus sollen gemeinsam Überlegungen zu einer Basisqualifizierung für mehrere Schülermentor*innenprogramme an unterschiedlichen Schulen angestellt werden.

Anmerkung

In jeder Forenrunde besteht die Möglichkeit, spontan (oder in Form einer Voranmeldung per Mail) ein eigenes Thema einzubringen oder eine eigene Fragestellung zur Diskussion zu stellen. Zur Begleitung dieser Foren stehen vor Ort Fachkräfte zur Verfügung.

Download

Die Forenübersicht steht auch zum download im PDF-Format zur Verfügung.